Wenn Sie ein Eigentum auf Gran Canaria in einem Gebäude oder in einer Anlage mit mehreren Eingentümern besitzen, dann müssen Sie über die Comunidad und wie diese beschaffen ist Bescheid wissen.

Was ist eine Comunidad?

Jedes Wohngebäude oder –anlage auf Gran Canaria hat eine Comunidad der Besitzer, eine Gemeinschaft von Besitzern, die den Regeln untersteht, die im Spanischen Gesetz “Ley de Propiedad Horizontal” zusammengefasst sind.

Die Comunidad existiert, damit die Eigentümer über Dinge entscheiden können, die sie alle betrifft.

Dinge wie den Erhalt von Gemeinschaftsanlagen wie Gartenanlagen, Instandhaltung des Gebäudes und Versicherung und soziale Probleme, die das Zusammenleben beeinflussen.

Wer ist in einer Comunidad?

Alle Besitzer von Eigentum eines Gemeinschaftsgebäudes sind Mitglieder einer Comunidad. Jeder Besitzer hat einen Anteil der Comunidad abhängig von der Quadratmeterzahl seines Eigentums im Verhältnis zur Gesamtquadratmeterzahl des Gebäudes oder der Anlage.

Jede Comunidad muss einen gewählten Präsidenten und einen Sekretär haben, und sie müssen Sitzungen organisieren, Entscheidungen schriftlich festhalten und sich um die gesamte Schreibarbeit und Verwaltung kümmern, die von der Comunidad benötigt wird.

Viele Comunidades ernennen auch einen Verwalter einer spezialisierten Firma, um ihren Schrift- und Verwaltungsverkehr zu erledigen.

Welche Dokumente regeln die Arbeit einer Comunidad?

Los Estatutos- die Statuten

Jede Comunidad hat einen Satz Statuten, manche festgelegt nach dem Gesetz, andere beschlossen von deren Mitglieder.

El Acta de la JGO oder JGE – die Protokolle

Dieses Dokument enthält alle Entscheidungen und Abstimmungen, die in der Hauptsitzung und in den ausserordentlichen Sitzungen getroffen werden. Es ist das offizielle Hauptbuch der Comunidad.

Aufruf und Tagesordnung der JGO oder JGE

Dieses Dokument ist die Tagesordnung und der Aufruf einer Hauptversammlung oder einer ausserordentlichen Zusammenkunft. Vor einer Versammlung wird es allen Mitgliedern zugesandt,

Jeder Besitzer kann darum bitten, einen Punkt zur Diskussion zu stellen oder um über etwas abzustimmen, z.B. ein neuer Zaun (also alle Entscheidungen, die nicht vom Präsidenten allein getroffen werden können und brauchen deshalb eine Mehrheit der Stimmen)

Hauptversammlung, ausserordentliche Versammlungen und Abstimmung

Hauptversammlung – die reguläre jährliche Versammlung der Besitzer einer Comunidad

Die jährliche Hauptversammlung umfasst eine weite Palette von Entscheidungen wie z.B. das Abstimmen neuer Regeln, die Annahme der jährlichen Abrechnungen, den Haushalt für das kommende Jahr, die Wahl der Vorstandsmitglieder und die Erneuerung oder Stornierung der Instandhaltungsverträge. Darüber wird bei einer jährlichen Versammlung diskutiert und abgestimmt.

Von Gesetzes wegen muss es jährlich eine solche Versammlung geben.

Manche Entscheidungen müssen in Mehrheit getroffen werden, aber jede Entscheidung, die die Statuten der Comunidad betrifft, muss einvernehmlich getroffen werden.

Junta extraordinaria de propietarios – ausserordentliche Versammlung

Wenn ein wichtiges Problem auftaucht, dann kann der Präsident kurzfristig eine ausserordentliche Versammlung einberufen.

Was genau sind die monatlichen Zahlungen (Comunidad) und was sind die ausserordentlichen Zahlungen?

Monatliche Zahlungen

Jeder Besitzer zahlt monatlich eine Gebühr zur Deckung der Ausgaben der Comunidad. Der Betrag wird von den Besitzern festgelegt, und jeder Besitzer, der nicht zahlt, verliert das Recht bei Entscheidungen mitzustimmen.

Ausserordentliche Zahlungen

Eine Comunidad kann ebenso mit Mehrheit entscheiden, eine ausserordentliche Zahlung zu verlangen, bekannt als derrama, falls dies zur Instandhaltung benötigt wird.

In den meisten Fällen ist dies eine wirksame Lösung auf Gran Canaria, Comunidades zu leiten, da es den Besitzern ermöglicht, an Entscheidungen mitzuwirken. Als Besitzer ist es wichtig auf dem neuesten Stand der Comunidad zu sein und bei den Entscheidungen, die in Ihrem Auftrag getroffen werden.