Nach einer Verspätung bedingt durch eine Gerichtsverhandlung erwartet die Hotelgruppe Lopesan und lokale Baufirmen den Beginn der Arbeiten zur Modernisierung der Marina in Arguineguin innerhalb von 2 Monaten.

Die Arbeiten, die ein Budget von 16,6 Millionen Euro zur Verfügung haben und über 2 Jahre gehen sollen, werden die Hafengegend von Arguineguín in eine moderne Marina mit vielen öffentlichen Anlagen verändern.

Die erste Phase der Arbeiten, die ein Jahr beansprucht, soll die aktuelle Hafenmauer erweitern. Das aktuelle Format schützt die Boote nicht während eines Sturms.

Beim zweiten Abschnitt wird die Marina in zwei separate Teile gespalten; ein Erholungsgebiet mit 355 Ankerplätzen; und eine Fischereizone, ausgestattet mit professionellen Kränen und Einrichtungen für die lokale Flotte. Die aktuelle Marina hat nur Platz für 105 Boote, sodass die Erweiterung die Marina von Arguineguín wesentlich bedeutender machen wird.

Es wird auch Freilichtzonen geben für Geschäfte, Cafés und Restaurants, ein wesentlicher Trockendock, eine Segelschule und sogar ein Lounge-Club mit eigenem Dock. Das Freizeitgebiet des Bauprojekts wird 2000 Quadratmeter betragen.

Die Idee besteht darin, die aktuellen Barrieren zwischen Las Marañuelas und dem Hafen zu beseitigen und einen offenen Willkommensraum zu kreieren. Einmal vervollständigt, wird die neue Marina von Arguineguín eine Riesenattraktion für Besucher und Einheimische gleichermassen sein.