Der Jardín Canario Viera y Clavijo, Gran Canarias riesiger und sehr schöner botanischer Garten, ist nun wieder für die Öffentlichkeit zugänglich und verfügt über einen sicheren Parkplatz.

Bis vor kurzem mussten die Besucher des Gartens am Straßenrand der GC 310 parken, um den Haupteingang zu benutzen. Dies war unbequem und an den Wochenenden oft schwierig. Jetzt gibt es jedoch einen großen Parkplatz neben dem neuen Eingang, etwa 200 Meter die Straße hinauf von den ursprünglichen Toren. Dadurch ist der Hauptbereich des Gartens auf breiten, ebenen Wegen für alle zugänglich.

Besucher können auch am oberen Eingang parken, müssen dann aber die schmalen Klippenpfade hinunterlaufen, um in den Hauptbereich des Gartens zu gelangen. Es ist eine schöne Route, aber nichts für Leute, die schwindelfrei sind oder keine steilen Wege mögen. Der obere Eingang ist am besten mit dem Bus erreichbar, da er an der Straße GC 110 zwischen Las Palmas und Santa Brigida liegt. Bitten Sie den Busfahrer, Ihnen die beste Haltestelle zu nennen, da diese nicht eindeutig ist.

Der Jardín Canario ist nicht nur ein Garten. Er widmet sich dem Schutz und dem Studium der über 600 Arten einzigartiger kanarischer Pflanzen, die das Archipel zu einem botanischen Galapagos machen. Viele vom Aussterben bedrohte kanarische Arten wachsen entlang der Wege und auf den Klippen im Inneren des Gartens und weitere sind in den Baumschulen und sogar in Samenbanken gelagert. Wenn Sie im Garten sind, sind Sie von einzigartigen Pflanzen umgeben, die oft so selten sind, dass Sie sie in der freien Natur nie sehen würden.

Ein Beispiel ist der vom Aussterben bedrohte Gran Canaria-Drachenbaum, der nur auf den Klippen des Arguineguín-Tals wächst. Er wurde erst vor etwa 25 Jahren entdeckt und es gibt weniger als 100 in freier Wildbahn. Jetzt wächst er im botanischen Garten und ist vor dem Aussterben sicher. Weitere Highlights sind Seen, ein großes Gebiet mit einzigartigem Lorbeerwald und viele einheimische Blumen im Frühling und Frühsommer.

Der Jardín Canario hat Toiletten, aber keinen Shop oder ein Café. Es gibt ein Restaurant am oberen Eingang, das schöne Sitzgelegenheiten im Freien hat und gutes spanisches und kanarisches Essen serviert. An den Wochenenden muss man reservieren. Wenn Sie eine lokale Alternative suchen, probieren Sie die würzige, gebratene Lammkeule in der Casa Josefina in El Zardo, nur ein paar Autominuten vom Garten entfernt.

Der Jardín Canario befindet sich im Landesinneren von Las Palmas de Gran Canaria im Nordosten der Insel und ist ein Muss.